Kontakt

Wir sind rund um die Uhr, 7 Tage die Woche, für Sie erreichbar.

06181 7074 031

06181 7074 030

06181 7074 044

Zum Kontaktformular
Herzlich willkommen im smartmobil.de Chat.

Gerne helfen wir Ihnen persönlich weiter.

Bitte wählen Sie zunächst Ihr Anliegen:

Kundenservice

Bei Fragen zu Ihrem Vertrag nutzen Sie bitte den Chat in Ihrer persönlichen Servicewelt. Aus Datenschutzgründen benötigen wir hierfür Ihre Anmeldung unter https://service.smartmobil.de/

06181 7074 031

Sehr gut
4.81/5.00
Titelbild Magazin-Artikel DIE BESTEN WHATSAPP TRICKS
Die besten Whatsapp Tricks
Mit diesen 13 Kniffen zum Messenger-Profi!

Die besten WhatsApp Tricks – Mit diesen 13 Kniffen zum Messenger-Profi!

WhatsApp ist die mit Abstand beliebteste Messenger-App für das Smartphone und stellt in Sachen Popularität sogar Apps wie Facebook oder Twitter in den Schatten. So hat WhatsApp nicht nur die gute alte SMS weitestgehend in den Ruhestand geschickt, sondern auch unser Kommunikationsverhalten maßgeblich verändert. Ob eine morgendliche Grußbotschaft an Freund oder Freundin, das gerade geknipste Strandfoto direkt aus dem Urlaub an die Lieben daheim, die ersten Gehversuche des Nachwuchses auf Video oder ein Geburtstagsständchen per Sprachnachricht - dank WhatsApp lassen wir alle Menschen, die uns wichtig sind, in Echtzeit an unserem Leben teilhaben. Und das auch noch völlig kostenlos! Alles was man benötigt, ist eine Internetverbindung und ein bestenfalls günstiger Handytarif mit schneller Internet Flat für unterwegs. Doch obwohl die App von beinahe jedem Smartphone-User genutzt wird, bleiben viele spannende und praktische Features und Funktionen oft unentdeckt.

Werde zum WhatsApp-Profi
Werde zum WhatsApp-Profi

1. Blaue Häkchen und zuletzt-online-Anzeige deaktivieren

Manchmal durchaus praktisch - für viele Nutzer jedoch ein Ärgernis: Das Erscheinen der blauen Haken, sobald man eine neue Nachricht gelesen hat. Schließlich möchte man sich nur ungern Vorwürfe anhören müssen oder sich unter Druck gesetzt fühlen, wenn man an einem stressigen Tag mal nicht umgehend auf eine Nachricht antwortet.

Ähnlich gelagert ist die Problematik, was den zuletzt-online-Status betrifft. Allzu neugierige Zeitgenossen können dadurch leicht darauf schließen, wann man zuletzt am Smartphone war, ob man eine neue Nachricht bereits zur Kenntnis genommen haben müsste oder sogar wie lange man sich die Nacht um die Ohren geschlagen hat.

Die Lösung: die Gelesen-Anzeige und den zuletzt-online-Status deaktivieren!

Blaue Häkchen und zuletzt-online-Anzeige deaktivieren

Und so einfach geht's:

Unter Einstellungen >> Account >> Datenschutz das Häkchen neben „Lesebestätigungen“ entfernen und schon kann niemand mehr sehen, ob eine empfangene Nachricht bereits gelesen wurde oder nicht. Unter demselben Menüpunkt lässt sich zudem einstellen, ob jeder Nutzer, nur die eigenen Kontakte oder niemand sehen kann, wann man zuletzt online war.

2. Gruppen-Benachrichtigungen ausschalten

WhatsApp-Chatgruppen sind besonders praktisch, um gemeinsame Aktivitäten mit Freunden zu planen oder sich im Freundes-, Kollegen- und Familienkreis auf dem Laufenden zu halten. Doch zum Leidwesen vieler, werden diese Gruppen von manchen Kontakten nicht selten dazu benutzt, den Chat mit Massen an irrelevanten Mitteilungen regelrecht zu überfluten. Um nicht permanent vom überbordenden Mitteilungsdrang einzelner Gruppenmitglieder gestört zu werden, lassen sich allzu aktive Gruppenchats aber auch Einzelunterhaltungen ganz unkompliziert stummstellen.

Gruppen-Benachrichtigungen ausschalten

Und so einfach geht's:

Einfach in der Chat-Übersicht so lange auf einen Gruppenchat oder eine Einzelunterhaltung tippen, bis sich ein Menü mit Icons öffnet. Anschließend auf das durchgestrichene Lautsprecher-Symbol tippen. Darüber kann man nun auswählen, wie lange die Unterhaltung auf stumm geschaltet werden soll.

3. Das Internet Datenvolumen schonen

Oftmals wird man auf WhatsApp geradezu mit neuen Fotos, Videos oder Audiodateien bombardiert. Empfängt man diese Inhalte von unterwegs ohne gerade in ein WLAN-Netzwerk eingewählt zu sein, kann das selbst bei einem Handytarif oder Handyvertrag mit großem monatlichen Datenvolumen für das mobile Internet schnell zu Engpässen führen. Um Zusatzgebühren oder einer Drosselung der Internetgeschwindigkeit des genutzten Smartphone Tarifes vorzubeugen, lassen sich auf WhatsApp zum Glück ganz leicht Einstellungen zum Datensparen vornehmen.

Das Internet Datenvolumen schonen

Und so einfach geht's:

In der allgemeinen Chat-Übersicht unter Einstellungen den Menüpunkt Datennutzung auswählen. Hier kann man nun bequem festlegen, welche Medien-Typen bei Nutzung einer mobilen Datenverbindung von unterwegs automatisch heruntergeladen werden sollen oder eben auch nicht. Die spezifische Wahl der Medien lässt sich durch die individuelle (De)Aktivierung der Menüpunkte vornehmen. Im unteren Bereich der Menüauswahl ,,Datennutzung" lässt sich zudem die Option für einen reduzierten Datenverbrauch bei WhatsApp-Anrufen aktivieren.

4. Einzelne Nachrichten als Favoriten markieren und schnell wiederfinden

Manchmal reichen schon kurze Nachrichten unserer Liebsten, um uns den Tag zu versüßen oder spontan ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. In anderen Fällen drohen gerade in Gruppenchats wichtige Informationen, wie zum Beispiel die Adresse des abendlichen Treffpunktes oder auch besonders lustige Beiträge, in der Flut an Nachrichten unterzugehen.
Für Nachrichten, die man - aus welchem Grund auch immer - ohne aufwendiges Hoch- und Runterscrollen zu einem späteren Zeitpunkt schnell wiederfinden und aufrufen möchte, bietet WhatsApp die Funktion, einzelne Nachrichten mit einem Stern als Favoriten zu markieren.

Einzelne Nachrichten als Favoriten markieren

Und so einfach geht's:

Im Chat die gewünschte Nachricht mit dem Finger antippen bis sich oben eine Menüleiste mit verschiedenen Icons öffnet. Nun das Stern-Symbol auswählen. Die Nachricht wird umgehend als Favorit gespeichert. Um die favorisierten Nachrichten abzurufen, wählt man im Hauptmenü (aufrufbar über die drei vertikalen Punkte in der Chat-Übersicht) den Menüpunkt ,,Mit Stern markierte". Hier findet man auf einen Blick alle favorisierten Nachrichten aufgelistet.

5. Shortcuts zu den beliebtesten WhatsApp-Kontakten erstellen

Ob es sich nun um die bessere Hälfte, die beste Freundin oder die Familien-Gruppe handelt - jeder hat ausgewählte Kontakte, mit denen er meist (mehrmals) täglich über WhatsApp in Verbindung steht. Da spart es Zeit, wenn man ohne extra die App öffnen zu müssen, direkt vom Smartphone-Homescreen aus Zugriff auf die am häufigsten genutzten Unterhaltungen hat. Daher ermöglicht es WhatsApp sich praktische Schnellzugriffe zu gewünschten Kontakten individuell einzurichten.

Shortcuts zu den beliebtesten WhatsApp-Kontakten erstellen

Und so einfach geht's:

Der schnellste Weg, um auf Smartphones mit dem Betriebssystem Android einen Shortcut zu einem ausgewählten Kontakt zu erstellen, beginnt mit einem etwas längeren Fingertipp auf die gewünschte Unterhaltung in der Chat-Übersicht. Anschließend über die erweiterten Menüfunktionen (abrufbar über die vertikalen drei Punkte) auf die Auswahlmöglichkeit ,,Chat Verknüpfung hinzufügen" klicken. Dadurch wird ein Schnellzugriff-Symbol zu der entsprechenden Unterhaltung auf dem Startbildschirm des Smartphones hinzugefügt, welcher sich natürlich später auch problemlos wieder entfernen lässt. Bei Geräten, die über iOS laufen, benötigt man zur Nutzung dieser Funktion eine spezielle App, wie ,,Shortcut for WhatsApp Plus".

6. Eigene GIFs (Kurzvideos) über WhatsApp anfertigen

Ein besonders kreatives Feature um lustige Situationen zu teilen oder Freunde und Familie einfach zum Lachen zu bringen, sind selbsterstellte GIFs. Diese kurzen Videosequenzen verfehlen ihre Wirkung selten - zumal wenn man selbst darauf zu sehen ist. Das Tolle: Jetzt kann man unter minimalem Zeitaufwand direkt auf WhatsApp persönliche GIFs anfertigen und sofort teilen.

Eigene GIFs anfertigen

Und so einfach geht's:

Das Anfertigen eigener GIFs ist einfacher als man vielleicht vermutet. Dazu nimmt man mit dem Smartphone ein Video auf (zum Beispiel wie man eine lustige Grimasse schneidet), das eine maximale Länge von 7 Sekunden hat. Anschließend öffnet man die WhatsApp Unterhaltung mit dem Empfänger, an den das GIF versendet werden soll. Im Chatfenster wählt man nun über die gleiche Funktion, über die man Fotos und Videos teilt (Büroklammer-Symbol), in der Videogalerie das gewünschte Kurzvideo aus. Nach Auswahl des Videos kann man direkt im sich automatisch öffnenden Bearbeitungsmenü die Option ,,GIF" antippen. Im selben Menü lässt sich über die am oberen Bildrand angezeigte Timeline der exakte Videoausschnitt festlegen, aus dem das GIF bestehen soll - in der automatischen Vorschau sieht man bereits das Video. Fertig und bereit zum Absenden ist das eigene GIF!

7. Kontakten den genauen Aufenthaltsort senden

Wie umständlich und kompliziert kann es manchmal sein, Freunden den genauen persönlichen Aufenthaltsort mitzuteilen - vor allem dann, wenn diese wenig ortskundig sind oder man sich beispielsweise im Park oder an einem größeren öffentlichen Platz befindet und aus Ermangelung einer exakten Adresse nicht weiß, wie man seine Freunde zielsicher zu sich lotsen kann. Nicht selten ergeben sich daraus Missverständnisse und mitunter frustrierende Suchaktionen. Vermeiden lässt sich dies, indem der aktuelle, automatisch generierte Karten-Standort mittels WhatsApp mit der Verabredung geteilt wird.

Kontakten den genauen Aufenthaltsort senden

Und so einfach geht's:

Um Freunden den eigenen, aktuellen Standort mitzuteilen, geht man direkt im Chat auf das gewohnte Büroklammer-Symbol zum Teilen von Inhalten. Dort wählt man dann das Symbol ,,Standort". Hier wird direkt eine Karte mit dem eigenen GPS-Standort angezeigt. Wartet man einige Augenblicke, so wird der aktuelle Aufenthaltsort meist auf wenige Meter genau ermittelt. Über ,,aktuellen Standort senden" erhält der Kontakt einen Kartenausschnitt mit dem markierten Standort.

8. Sprachnachrichten leise abhören

Erhält man eine wichtige WhatsApp-Sprachnachricht, möchte man natürlich schnell erfahren, was der Absender einem mitzuteilen hat. Nicht selten befindet man sich dabei aber gerade in öffentlichen Verkehrsmitteln oder am Arbeitsplatz. Legt man dann wenig Wert auf ungebetene Mithörer, bleibt einem nichts anderes übrig als die Nachricht per Kopfhörer oder zu einem späteren Zeitpunkt abzuhören. Ein Trugschluss, denn Sprachnachrichten lassen sich im Messenger auch völlig diskret abhören.

Sprachnachrichten leise abhören

Und so einfach geht's:

Anstatt sich das Smartphone vor das Gesicht zu halten, führt man dieses nach dem Drücken der Play-Taste einfach wie beim Telefonieren direkt ans Ohr. Dadurch deaktiviert sich der Lautsprecher automatisch. So kann man die Nachricht genau so wie eine Sprachnachricht von der Mobilbox abhören.

9. Andere Schriftart nutzen und Texte formatieren

Sei es für die Einladung zur großen Geburtstagsparty, um Freunde zu beeindrucken, wichtige Infos hervorzuheben oder einfach um Konversationen ein wenig aufzupeppen - die Nutzung einer anderen Schriftart und die Formatierung von Texten kann nicht nur praktisch sein, sondern sorgt zudem für Abwechslung im optischen Text-Einerlei der üblichen Chats.

Andere Schriftart nutzen

Und so einfach geht's:

Um die versteckte WhatsApp-Schriftart für eine Nachricht zu aktivieren, setzt man vor und nach der entsprechenden Textstelle einfach folgende Sonderzeichen: ```Beispielsatz``` (je drei mal). Diese findet man bei Android-Geräten ganz unkompliziert unter den anderen Sonderzeichen (zweite Seite). Bei iOS-Geräten findet man das Symbol, indem man die Apostroph-Taste solange gedrückt hält, bis sich eine zusätzliche Symbolleiste mit dem gewünschten Zeichen (ganz links) öffnet. Zur Textformatierung stehen ebenfalls durch die Nutzung von Sonderzeichen folgende Optionen zur Verfügung: *fett*, _kursiv _ und ~durchgestrichen~.

10. Praktische Broadcasts - eine Nachricht an beliebig viele Kontakte senden

Zu bestimmten Anlässen, wie Geburtstagsfeiern oder Einladungen zu Events, ist es komfortabel, die gleiche Nachricht an mehrere Kontakte gleichzeitig zu senden. Das Einrichten einer neuen WhatsApp-Gruppe samt der damit einhergehenden Nachrichten-Flut ist hier oft unpraktisch. Stattdessen ist der Versand eines sogenannten Broadcasts die ideale Alternative. Darüber lässt sich eine Nachricht an beliebig viele Kontakte gleichzeitig übermitteln. Die Empfänger selbst erhalten dabei keinerlei Auskunft über den weiteren Verteilerkreis. Antwortet jemand auf die Nachricht, öffnet sich der normale Einzelchat.

Praktische Broadcasts

Und so einfach geht's:

Zum Versenden einer Nachricht als Broadcast, wählt man bei Android-Geräten in der Chat-Übersicht das Hauptmenü aus und geht dann auf die Option ,,Neuer Broadcast". Bei iOS findet man selbige Option direkt in der Chat-Übersicht unter ,,Broadcast-Listen". Anschließend wählt man die gewünschten Empfänger aus der Kontaktliste aus, verfasst die Nachricht und versendet diese.

11. WhatsApp auf dem Tablet ohne SIM Karte nutzen

Tablets, ganz gleich ob iPad oder Android, sind beliebter denn je und bieten aufgrund des größeren Displays, beispielsweise Zuhause, mehr Komfort als ein Handy. Gerade Fotos und Videos lassen sich darauf noch schöner betrachten. Was liegt da näher, als WhatsApp auch auf dem Tablet zu nutzen?

Verwendet man das Gerät ohne SIM Karte, gibt es beim Thema WhatsApp und Tablet auf den ersten Blick allerdings ein zentrales Problem: Nach dem Download der App, soll man sich den persönlichen Aktivierungscode per SMS an seine Mobilfunknummer senden lassen. Ohne SIM Karte hat man aber natürlich keine Rufnummer für das Tablet. Um WhatsApp trotzdem auf iPad und weiteren Tablets nutzen zu können, gibt es zwei Möglichkeiten. Voraussetzung ist allerdings, dass man mit dem WLAN verbunden ist.

WhatsApp auf dem Tablet ohne SIM Karte nutzen

Und so einfach geht's:

Wenn man nach dem Herunterladen von WhatsApp aufgefordert wird seine Rufnummer anzugeben, tippt man einfach statt der Handynummer seine Festnetznummer ein. WhatsApp versucht dann an diese Nummer eine SMS mit Aktivierungscode zu senden, was jedoch nicht funktioniert. Ca. 5 Minuten später wird die Möglichkeit eingeblendet, sich den Code telefonisch mitteilen zu lassen. Bestätigt man diese Option, erhält man den Code per Sprachanruf auf die angegebene Festnetznummer. Aktiviert man WhatsApp anschließend mit dem Code, ist der Messenger mit der Festnetznummer verbunden und kann ohne SIM Karte genutzt werden.

Über die Android App ,,Tablet für WhatsApp" und ,,Messenger für WhatsApp Web" für das iPad kann man seinen gewohnten WhatsApp Standard-Account auf Smartphone und Tablet gleichzeitig nutzen und hat so auf beiden Geräten Zugriff auf alle Kontakte und Chatverläufe. Wie die Synchronisation abläuft, wird in der jeweiligen App-Beschreibung erklärt.

Möchte man WhatsApp auch unterwegs ohne WLAN nutzen, ist ein bestenfalls günstiger Datentarif unerlässlich.

12. Bereits versendete Nachrichten nachträglich löschen

Es ist eines der Horrorszenarien jedes Chats. Kurz nicht aufgepasst und schon landen die intimen Liebesschwüre nicht bei Freund oder Freundin sondern bei der eigenen Mutter. Ähnlich schnell ist die kreative Idee für die Geburtstagsüberraschung in die falsche WhatsApp-Gruppe verschickt, in der rein zufällig natürlich auch das Geburtstagskind mitliest. Oder man sendet nach einer Meinungsverschiedenheit im ersten Überschwang der Emotionen eine unbedachte Nachricht an den Partner, die man schon unmittelbar nach Drücken des Sende-Buttons wieder bereut. Kurzum: Jeder hat sich wohl schon mindestens einmal sehnlichst gewünscht eine bereits versendete WhatsApp Nachricht nachträglich noch rückgängig zu machen.

Hierzu gibt es gute Nachrichten: Endlich haben sich die WhatsApp-Macher dieses Dilemmas angenommen und eine Löschfunktion für versendete Nachrichten in die App integriert. Ist man schnell genug, löscht man die unerwünschte Nachricht fortan einfach wieder und erspart sich dadurch manch peinliche Situation.

Und so einfach geht's:

Um eine bereits verschickte WhatsApp-Nachricht nachträglich zu löschen, hat man sieben Minuten Zeit. Zum Löschen hält man den Finger einfach länger auf der entsprechenden Nachricht gedrückt, um diese zu markieren. Nun lässt sich im oberen Display-Bereich das Löschen-Symbol anwählen (symbolisiert als Mülleimer). Jetzt drückt man einfach die Option „Für alle löschen“ und schon ist die Nachricht verschwunden. Statt der ursprünglichen Message wird nun ein einfaches „Diese Nachricht wurde gelöscht“ im Display angezeigt.

13. Rufnummernwechsel leicht gemacht

Bei einem Wechsel des Handyvertrages kann man seine bisherige Rufnummer entweder zum neuen Anbieter mitnehmen oder man erhält eine neue Handynummer. Entscheidet man sich für eine neue Rufnummer, besteht die mühevollste Aufgabe oft darin, alle seine Kontakte über die neue Nummer zu informieren. Ein praktisches WhatsApp-Feature nimmt einem diese undankbare Arbeit nun ab.

Über die Funktion kann man den Messenger dazu veranlassen, dass dieser die eigenen Kontakte automatisch über den Wechsel der Rufnummern informiert. Diese erhalten dann eine automatisierte Benachrichtigung mit der neuen Nummer. Dies spart Zeit und stellt darüber hinaus sicher, dass man niemanden vergisst.

WhatsApp auf dem Tablet ohne SIM Karte nutzen

Und so einfach geht's:

Im Einstellungsmenü wählt man den Menüpunkt ,,Account" aus. Dort geht man nun auf ,,Nummer ändern". Seit dem WhatsApp-Update kann man dort festlegen, welche Kontakte man über den Rufnummernwechsel informieren lassen möchte. Zur Auswahl stehen die Optionen ,,Alle Kontakte", ,,Kontakte, mit denen ich gechattet habe" oder ,,Benutzerdefiniert".

Spannend, wie viele teils versteckte Features bereits in WhatsApp stecken - und die Zukunft hält sicherlich noch einige weitere interessante Neuerungen bereit. Neugierig, was Ihr Smartphone noch so alles kann? Dann lesen Sie doch unsere weiteren Artikel, wie zum Beispiel Das fast perfekte Foto.

Logo-awin