Digitaler Frühjahrsputz: So gelingt das Saubermachen wie von selbst

Digitaler Frühjahrsputz So wird das Smartphone aufgeräumt

Die kalten und dunklen Monate sind langsam aber sicher vorbei, unser Immunsystem sehnt sich nach wärmeren Tagen und auch die Natur erwacht allmählich aus ihrem Winterschlaf. Viele Menschen sehen den Frühlingsanfang, der meteorologisch am 01. März und astronomisch am 20. März 2021 beginnt, als den idealen Zeitpunkt an, um die Wohnung zu putzen, Schränke zu entrümpeln und das Smartphone von unnötigen Apps und anderem digitalen Ballast zu befreien. Denn Ordnung in der Wohnung und auf dem Smartphone bringt auch Ordnung im Kopf.

Nur wo fängt man am besten an und wie geht man strategisch am sinnvollsten vor? Dieser Artikel zeigt die richtige Herangehensweise auf und stellt nützliche Handy-Apps vor, damit das Großreinemachen in Form eines digitalen Frühjahrsputzes leichter fällt.

Digitaler Frühjahrsputz – systematisches Vorgehen und ausreichend Zeit

Um den digitalen Frühjahrsputz so effizient wie möglich zu gestalten, sollte man genug Zeit einplanen. Sicherlich kommt es darauf an, wie groß die Wohnung oder das Haus ist, in dem man lebt. Doch ein bis zwei Stunden werden bei beiden Wohnoptionen gewiss nicht ausreichen. Hat man sich also einen Frühjahrsputztag oder sogar ein ganzes Wochenende ausgesucht, empfiehlt es sich eine Checkliste anzulegen mit all den Utensilien, die man für die unterschiedlichsten Räume braucht. Notizen-Apps sind beim Erstellen einer solchen Liste gewiss hilfreich.

Wichtige Helferlein, die man sich auf jeden Fall auf die Einkaufsliste schreiben sollte, sind Staubtücher, Wischlappen, Mikrofasertücher, Gummihandschuhe, Besen und Wischer. Bei den Putzmitteln empfiehlt sich Scheuermilch, Allzweckreiniger, Glas- und Toilettenreiniger. Gute Musik, die die Stimmung hebt und die Arbeit erleichtert, ist natürlich auch ein Muss! Außerdem sollte man zuerst alle Schränke und Schubladen entrümpeln, bevor man Wohnräume, Fenster und abschließend Küche, Bad und Flur putzt.

Digitaler Frühjahrsputz – systematisches Vorgehen und ausreichend Zeit
Shpock

Digitaler Frühjahrsputz – mittels Shpock ausrangierte Klamotten verkaufen

Hat man ausreichend Platz im Kleiderschrank geschaffen, damit die neue Frühjahr-/Sommermode einziehen kann und das Regal von alten Ordnern und Unterlagen befreit, dann ist Shpock genau die richtige App. Über diese Online-Marktplatz-Plattform lassen sich gebrauchte Dinge einfach verkaufen oder verschenken. Hierbei ist man nicht auf coole Fashion und Kleidung beschränkt, sondern kann von Digitalkameras über Möbelstücke bis hin zu E-Readern und Konzerttickets wirklich alles einstellen, was man nicht mehr braucht. Da man nun Platz für Neues geschaffen hat, kann man im Gegenzug natürlich auch gebrauchte Gegenstände für kleines Geld kaufen. Mittels Eingabe der Postleitzahl lassen sich Käufer und Verkäufer in der näheren Umgebung ermitteln, was die Abholung vereinfacht.

Shpock steht für „Shop in your pocket“ und kann sowohl für iOS- als auch für Android-Geräte kostenfrei heruntergeladen werden.

Digitaler Frühjahrsputz – mittels Shpock ausrangierte Klamotten verkaufen

Quelle: https://www.shpock.com/de-at/download-shpock-app

Helpling

Frühjahrsputz mit Helpling

Schränke ausräumen ist okay, aber putzen ein No-Go? Kein Problem, denn mit Helpling kann man sich seine Reinigungshilfe bequem per App ins Haus holen. Über die Postleitzahl, die man in der App hinterlegt, lässt sich ganz einfach Reinigungspersonal in der Nähe finden. Hat man den Wunschtermin, die Häufigkeit und Dauer der Reinigung ausgewählt, werden verschiedene Profile und Preise von Helplingen verglichen und die Buchungsanfrage gestellt. Helpling eignet sich also für den einmaligen Frühjahrsputz ebenso gut wie für die wöchentliche Reinigung der Wohnung oder des Hauses.

Auf Helpling wird jede Putzkraft mit einem detaillierten Profil angelegt. Das heißt, dass es eine große Bandbreite an Preisen, Bewertungen und Erfahrungsberichten gibt, um garantiert die richtige Reinigungskraft fürs eigene Heim zu finden. Außerdem sind alle Reinigungshilfen haftpflichtversichert und mit ihrem Ausweis hinterlegt. Die Bezahlung sowie die mögliche Umbuchung des Termins erfolgen per App.

Per Chat-Funktion in der App kann man vorab sogar bestimmte Wünsche oder Besonderheiten mit der Reinigungskraft besprechen. Eigene Reinigungsmittel bringt der Helpling nicht mit, diese müssen vom Auftraggeber bereitgestellt und gegebenenfalls erweitert werden.

Helpling ist in über 200 Städten verfügbar und hat bereits 100.000 zufriedene Kunden. Die App ist kostenfrei im Google Play Store und im App Store verfügbar.

Frühjahrsputz mit Helpling – einer digitalen App fürs Smartphone

Quelle: https://schoenhaesslich.de/wp-content/uploads/service-helpling-reinigung-4.jpg

Book a tiger

Book a tiger – Frühjahrsputz im Büro

Ähnlich wie Helpling vermittelt Book a tiger ebenfalls Reinigungskräfte an Privathaushalte. Die Besonderheit hier ist, dass die Putzkräfte zusätzlich für Kleinunternehmen und Großkunden arbeiten. Wenn also der Frühjahrsputz im Büro, der Praxis oder der Kanzlei ins Haus steht, dann ist Book a tiger genau das Richtige.

Buchen Sie einen Tiger für Ihr Unternehmen, werden alle To-Dos online hinterlegt. Die Reinigungskraft hat so den Überblick, was wann erledigt werden muss und hakt die Dinge nacheinander ab. Bevor die Putzkraft ins Büro oder Unternehmen kommt, wird sie hinsichtlich Auftreten, Oberflächenreinigung und Umgang mit Reinigungsmitteln geschult. Das einzige, was der Auftraggeber tun muss: Alle relevanten Informationen zum Objekt online hinterlegen, sodass die Reinigungskraft während des Putzens auf den Reinigungsplan zugreifen und notwendige Informationen zu Räumlichkeiten und dem Gebäude einsehen kann.

Die Preise richten sich nach der Größe der Räumlichkeit. Interessant ist zudem, dass die Tiger Facility Services neben den normalen Putztätigkeiten auch Malerarbeiten, Sanitärarbeiten, Teppich- und Fensterreinigung im Portfolio haben.

Anders als bei Unternehmensbuchungen müssen bei der Buchung eines Tigers für Privathaushalte alle Reinigungsmittel bereitgestellt werden. Book a Tiger ist über die Website aufrufbar.

Book a tiger – Frühjahrsputz im Büro

Quelle: https://www.play.google.com/store/apps/details?id=app.bookatiger

Putzalarm!

Effiziente Hausarbeit mit Putzalarm!

Die App „Putzalarm!“ ist auf Effizienz ausgelegt und sorgt mittels Countdown dafür, dass alle Aufgaben erledigt werden. Der Countdown wird für jeden Raum separat angelegt. Zusätzlich können für alle Zimmer noch zusätzliche Aufgaben, wie Bücher entstauben oder das Bett frisch beziehen, hinzugefügt werden. Der Countdown sorgt dafür, dass man sich nicht ablenken lässt, sondern sich gezielt auf das Reinemachen konzentriert. Hat man einen Raum in der vordefinierten Zeit geschafft, spornt einen dies für das nächste Zimmer an, sodass der Frühjahrsputz effizient und schnell über die Bühne geht.

Zudem schlägt die App jeden Tag kleine Aufgaben vor, die nicht viel Zeit kosten, sich aber sehr gut in den Alltag integrieren lassen. So steht man am Wochenende nicht vor einem großen Berg an Hausarbeit, sondern kann sich an den freien Tagen ausruhen und entspannen. Falls man sich nicht selbst einen Putzplan für die Woche erstellen möchte, übernimmt das die App Putzalarm! ebenso und kreiert einen maßgeschneiderten Wochenplan. Wer mehr zu Zeitmanagement-Apps oder Meditations-Apps erfahren möchte, findet Inspiration auf den verlinkten Beiträgen.

Die App ist ausschließlich für iOS verfügbar. Mit rund 9 Euro ist die Anwendung zwar nicht ganz günstig, für effizientes Putzen und eine blitzsaubere Wohnung ist sie aber trotzdem jeden Cent wert.

Effiziente Hausarbeit mit Putzalarm!

Quelle: https://www.haus.de/smart-home/die-besten-putzplan-apps-im-vergleich

Flatastic

Flatastic: Die WG-App

Flatastic ist DIE Haushalts-App für WGs und Familien schlechthin. Egal ob der Frühjahrsputz ansteht oder das wöchentliche Putzen des Badezimmers. Mit Flatastic werden die Aufgaben auf alle im Haushalt lebenden Personen gerecht verteilt. Und nicht nur das: Die App verwaltet auch alle Ausgaben und die Einkaufsliste. Damit weiß jeder direkt Bescheid, welche Lebensmittel gekauft werden müssen oder wie viel Geld noch in der Haushaltskasse vorhanden ist. Da die App mit mehreren Geräten synchronisiert werden kann, ist sie für Familien und Wohngemeinschaften oder Studenten-WGs besonders gut geeignet.

Den einzelnen Familien- oder WG-Mitgliedern können Aufgaben einmalig oder aber regelmäßig zugeordnet und mit einem bestimmten Zeitrahmen versehen werden. Für alle ist somit einsehbar, was bei den jeweils anderen ansteht, welche Aufgaben schon erledigt sind oder noch ausstehen.

Flatastic steht für Android sowie iOS zur Verfügung. Die Grundversion ist kostenlos, der volle Funktionsumfang kann durch In-App-Käufe erworben werden.

Und für diejenigen, die trotz all dieser hilfreichen Apps immer wieder vergessen Ordnung zu halten – es gibt glücklicherweise auch zahlreiche Erinnerungs- und Reminder-Apps.

Digitaler Frühjahrsputz mit der App Flatastic

Quelle: https://flatastic-app.com/

Digitaler Frühjahrsputz

Digitaler Frühjahrsputz – so räumen Sie das Smartphone auf

Ordnung ist das halbe Leben – ein Sprichwort, das nicht nur für die eigenen vier Wände gilt, sondern auch für unsere Handys. Ein aufgeräumter Homescreen macht das Smartphone nicht nur schneller, sondern den Umgang mit dem Gerät auch um einiges effizienter.

Sind wir mal ehrlich: Wie viele Apps tummeln sich auf unseren Smartphones, die wir zwar aus einem bestimmten Grund heruntergeladen, dann aber nur zweimal benutzt haben? Dass Apps, die nicht mehr gebraucht werden, weiterhin zahlreiche Updates ziehen und so bestimmt nicht das Handy schneller machen, ist vielen gar nicht bewusst. Alle App-Leichen, die man seit mehr als drei Monaten nicht mehr aktiv genutzt hat, können guten Gewissens dem Frühjahrsputz zum Opfer fallen und recycelt werden. In den Einstellungen gewinnt man nicht nur einen guten Überblick über die Apps, die am meisten Speicherplatz verbrauchen, sondern kann die Apps dort auch direkt deinstallieren bzw. deaktivieren.

Digitaler Frühjahrsputz – so räumen Sie das Smartphone auf

Bei allen Altlasten gilt: erst alles Wichtige – am besten in der Cloud – sichern und dann löschen. Auch wenn Musikdateien, Videos und Fotos extrem viel Speicherplatz fressen, so möchte man dennoch nicht auf sämtliche persönliche Inhalte verzichten. Auch im Telefonbuch befinden sich mit Sicherheit viele Namen und Telefonnummern, die man nicht mehr braucht. Hier empfiehlt es sich, dieses gründlich zu durchforsten und das Smartphone von allen Kontakten zu befreien, von denen man nicht einmal mehr wusste, dass man sie überhaupt noch im Telefonbuch gespeichert hat.

Möchte man die Homescreen-Reinigung seines Android Smartphones nicht selbst vornehmen, gibt es hierfür – paradoxerweise – Apps, die dies übernehmen. So bietet Google beispielsweise den Datenmanager Files Go an, der nach Apps sucht, die schon lange nicht mehr benutzt wurden. Außerdem zeigt Files Go besonders große Downloads und Daten an und leert den App-Cache. Auch die All-in-One-Toolbox könnte eine hilfreiche Alternative sein, die mit etlichen Aufräum- und Reinigungstools das Smartphone wieder auf Hochtouren bringt.

Homescreen-Reinigung

Frühjahrsputz auch beim Mobilfunk-Tarif

Der digitale Frühjahrsputz macht auch vor dem mobilen Handytarif nicht halt. Ist der Vertrag schon etwas älter, so lohnt es sich auf jeden Fall Ausblick nach alternativen Handyverträgen zu halten. smartmobil.de bietet hier nicht nur sehr faire Tarife mit einem umfangreichen Leistungsspektrum, die Smartphone-Tarife sind auch preislich äußerst attraktiv und flexibel.

Digitaler Frühjahrsputz auch beim Mobilfunk-Tarif
LTE

LTE Tarife für turbo-schnelles Internet, Telefonie und SMS

  • LTE Mobilfunkgeneration für schnelles Surfen
  • Sehr günstige Preise
  • Tarife mit & ohne Handy erhältlich
Zu den LTE Tarifen