Kontakt
06181 7074 031

Täglich 06:00 Uhr - 22:00 Uhr

06181 7074 030

Täglich 06:00 Uhr - 22:00 Uhr

06181 7074 135

Täglich 09:30 Uhr - 17:00 Uhr

06181 7074 044

Täglich 00:00 Uhr - 24:00 Uhr

Zum Kontaktformular
Herzlich willkommen im smartmobil.de Chat.

Gerne helfen wir Ihnen persönlich weiter.
Bitte wählen Sie zunächst Ihr Anliegen:

Kundenservice

Bei Fragen zu Ihrem Vertrag nutzen Sie bitte den Chat in Ihrer persönlichen Servicewelt. Aus Datenschutzgründen benötigen wir hierfür Ihre Anmeldung unter https://service.smartmobil.de/

06181 7074 031

Kontakt

Wir sind täglich von

06:00 Uhr - 22:00 Uhr

für Sie erreichbar.

Schneller surfen mit LTE:
Jetzt Apps beschleunigen
Sehr gut
4.82/5.00
Titelbild Magazin

Facebook Messenger – 17 spannende Tricks und versteckte Funktionen

So gut wie Jeder hat ihn auf dem Smartphone. Doch nur die Wenigsten wissen, welch überraschende Funktionen und Tricks er bereithält: der Facebook Messenger. Denn mittlerweile ist dieser weit mehr, als ein bloßes Anhängsel des großen sozialen Netzwerks. Nach und nach wurde der Facebook Messenger zur eigenständigen Messenger-App weiterentwickelt und kann inzwischen völlig unabhängig von der eigentlichen Facebook App genutzt werden. Doch nach wie vor wird der Messenger hauptsächlich zum Austausch gewöhnlicher Textnachrichten verwendet. Dabei kann er viel mehr!

Facebook Messenger

Im Folgenden stellen wir die spannendsten – und vielen Nutzern unbekannten – Funktionen und Features der Facebook Messenger App inklusive How-to-Anleitungen vor. Je nach Version der App und Handy-Betriebssystem kann die genaue Vorgehensweise manchmal leicht variieren.

Facebook möchte seine Nutzer sicherlich nicht dazu anstiften, fragwürdige Pläne über den hauseigenen Messenger zu schmieden. In Zeiten von Cyberattacken, Späh-Affären oder stalkenden Partnern kann es bei manchen Unterhaltungen dennoch nicht schaden, wenn diese unter vier Augen bleiben.

Geheime Nachrichten verschicken:

Für vertrauliche Chats bietet der Facebook Messenger die Funktion „Geheime Unterhaltung“. Alle Nachrichten, die man über den geheimen Chat hin- und herschickt werden Ende-zu-Ende verschlüsselt, sodass außer dem vorgesehenen Empfänger definitiv niemand mitlesen kann – nicht einmal Facebook selbst.

Selbstlöschende Nachrichten:

Außerdem verfügen, die in der geheimen Unterhaltung versendeten Nachrichten über eine Selbstzerstörungsfunktion. Hier kann man individuell einstellen, nach welchem Zeitraum sich die Nachricht automatisch löschen soll. So ist selbst im eigenen Chat-Verlauf nicht nachverfolgbar, welche Nachrichten man mit dem Gesprächspartner ausgetauscht hat. Diese Funktion kann aber auch deaktiviert werden.

So werden die geheimen Nachrichten aktiviert:

Eine geheime Unterhaltung wird gestartet, indem man in einem bestehenden Chat rechts oben auf das i-Symbol (Android) oder auf den Nutzernamen des Chat-Partners (iOS) klickt und dort „Zur geheimen Unterhaltung“ auswählt. Schon öffnet sich ein extra Chat, über den man mit der ausgewählten Person geheim chatten kann.

Messenger Tipps und How-To-Anleitungen

Jeder hat Emojis, die er besonders häufig und ausgiebig verwendet. Mit manchen Freunden entstehen dadurch richtige Insider, die nur die jeweilige Person versteht. Umständlich ist allerdings, wenn man das Lieblings-Emoji jedes Mal aufs Neue aus der Liste heraussuchen muss. Hierfür gibt es eine Lösung: so lässt sich über den Facebook Messenger für jede Unterhaltung ein Emoji festlegen, welcher dann im Chat direkt in der Symbolleiste erscheint und im Bruchteil einer Sekunde ausgewählt werden kann.

So geht’s:

In der jeweiligen Messenger-Unterhaltung auf das i-Symbol (Android) oder den Nutzernamen (iOS) gehen und dann unter „Emoji“ einfach das Lieblings-Emoji auswählen.

Lieblings-Emojis für Chats mit Kontakten festlegen

Anstatt halbe Romane runter zu tippen, ist es manchmal einfacher (und zudem persönlicher) bestimmte Dinge in einer direkten Unterhaltung zu besprechen. Hierfür bietet der Facebook Messenger eine praktische Funktion für Sprachanrufe und Videotelefonate. Darüber kann man kostenlos sowie in hoher Sprach- und Bildqualität mit Freunden nach Lust und Laune quatschen.

So geht’s:

In einer Chat-Unterhaltung in der oberen Symbol-Leiste entweder das Telefonhörer-Symbol oder das Videokamera-Symbol auswählen und schon baut der Facebook Messenger eine Verbindung auf. Natürlich muss der Gesprächspartner den Anruf auch annehmen.

Sprach- und Videoanrufe (auch für Gruppen) durchführen

Wollen sich mehrere Personen zu einem gemeinsamen Termin treffen, ist es häufig schwierig einen Termin zu finden, an dem alle Beteiligten Zeit haben. Da kommt Unterstützung bei der Terminfindung und Vereinbarung natürlich gerade recht. Die „Pläne“-Funktion des Facebook Messengers ermöglicht es in einer Unterhaltung einen konkreten Termin inklusive Uhrzeit und Ort vorzuschlagen. Dieser erscheint dann umgehend im Chat, wo alle Diskussionsteilnehmer direkt zu- oder absagen können. Damit auch niemand das Treffen vergisst oder zu spät kommt, werden alle Teilnehmer eine Stunde vor dem vereinbarten Termin nochmals extra vom Messenger erinnert.

So geht’s:

In einer Unterhaltung unter dem i-Symbol (Android) oder dem „+“-Icon (iOS) die Option „Plan beginnen“ auswählen. Dort dann Name, Ort und exakte Uhrzeit des Termins einstellen.

Sei es, weil die Person von jedem so genannt wird oder ein bestimmter Name aufgrund einer ganz speziellen Charaktereigenschaft oder eines denkwürdigen Erlebnisses einfach wie die Faust aufs Auge zu dieser passt. Spitznamen – manche Freunde verbindet man sogar mehr damit, als mit deren tatsächlichen Vornamen. Damit es auch auf dem Facebook Messenger zu keinerlei Namensverwirrungen kommt, kann man jedem Kontakt kurzerhand einen Spitznamen verpassen.

So geht’s:

Im Chatfenster mit der entsprechenden Person das i-Symbol oben rechts auswählen und unter „Spitznamen“ den Namen beliebig ändern.

Tipp: Dies geht sogar mit dem eigenen Namen.

Packt einen während eines Messenger-Chats spontan die Spiellust, kann man dieser direkt während der Unterhaltung mit dem Gesprächspartner nachgehen. Ein beliebtes Mini-Spiel, das die Programmierer dem Messenger spendiert haben, ist Basketball. Hier misst man sich gegenseitig im Körbe-Werfen. Wer mehr Freiwürfe versenkt hat gewinnt. Natürlich gibt es noch eine ganze Liste weiterer Facebook-Messenger-Spiele.

So geht’s:

Zum Start des Basketball-Minispiels sendet man direkt im Chat einfach das Emoji mit dem orangefarbenen Basketball. Diesen einfach tippen und schon startet das Mini-Spiel, in dem man seine Wurfkünste unter Beweis stellen kann. Alternativ lassen sich die Spiele auch außerhalb eines Chats alleine spielen. Dazu gilt es in der Chat-Übersicht in der unteren Symbolleiste das „Joystick-Symbol“ auszuwählen.

Messenger Spiele spielen

Anstatt einen ellenlangen Wegbeschreibungstext abzutippen ist es viel unkomplizierter – und im wahrsten Sinne des Wortes zielführender – einfach seinen aktuellen Standort zu posten. In Form der Live-Standort-Funktion setzt der Messenger dem Ganzen in Sachen Funktionalität die Krone auf. Ist man unterwegs und Freunde möchten dazu stoßen, dann können diese einen anhand einer Karte in Echtzeit „aufstöbern“. Langes Suchen und hektische „Ich-finde-euch-nicht“-Telefonate haben damit ein Ende.

Wie kann ich im Messenger meinen Standort senden?

So geht’s:

  • In einem Chat (oder einer Gruppenunterhaltung) in der Schreib-Leiste auf das +-Symbol tippen.
  • Dort das Standort-Symbol auswählen und auf „Live-Standort teilen“ tippen.
  • Auf der Karte sieht man sich selbst in Form eines kleinen Profilbild-Symbols.
  • Die Live-Standortübertragung läuft standardmäßig eine Stunde, kann aber jederzeit auch vorzeitig beendet werden.
Live Standort teilen

Bilder sagen mehr als tausend Worte. Wer sich dieses Motto zu Eigen machen möchte, hat im Facebook Messenger die Möglichkeit statt langer Texte eine einfache Videobotschaft zu versenden. Freunde des gesprochenen Wortes (oder solche, die beispielsweise aufgrund eines „Bad Hair Days“ spontan dazu werden) versenden alternativ eine Sprachnachricht.

So geht’s:

  • In einem beliebigen Chat auf das Mikrofon-Symbol in der Schreib-Leiste tippen und dieses während der gesamten Aufnahme gedrückt halten.
  • Lässt man die Taste los, dann wird die Sprachnachricht umgehend versendet.
  • Für Videonachrichten auf das Kamera-Symbol der Schreib-Leiste tippen.
  • Anschließend den mittleren Kreis zum Aufnehmen einer Video-Nachricht gedrückt halten.
Sprachnachrichten und Videonachrichten versenden

Tipp: Spaßvögel können ihre Videobotschaft zusätzlich mit einem der vielen wählbaren lustigen Filter aufpeppen.

Eskaliert mal wieder ein Gruppenchat und man hat Besseres zu tun, als durch das Vibrieren und Blinken des Handys im Sekundentakt abgelenkt zu werden, bietet der Facebook Messenger die Funktion, Benachrichtigungen auf stumm zu schalten.

So geht’s:

  • Zum Stummschalten eines Einzel- oder Gruppenchats hält man den Finger in der Chatauswahl etwas länger auf die stumm zu schaltende Unterhaltung.
  • Nach einem Augenblick öffnet sich eine Auswahl an Optionen.
  • Hier wählt man die Option „Benachrichtigungen stumm schalten“ aus. Zudem die Zeit eingeben, wie lange man über neue Nachrichten in dieser Unterhaltung nicht benachrichtigt werden möchte.

Jeder hat Kontakte, mit denen er besonders häufig chattet. Das kann die beste Freundin, der Partner oder natürlich auch eine besonders rege Freundesgruppe sein. Um den Chat mit einem bestimmten Kontakt oder eine Gruppenunterhaltung noch schneller öffnen zu können, kann dieser als Favorit festgelegt werden. Über einen Shortcut öffnet man anschließend den entsprechenden Chat direkt vom Smartphone-Menü aus mit einem einzigen Fingertipp.

So geht’s:

Um einen bestimmten Kontakt im Facebook Messenger als Favorit festzulegen, gilt es eine Unterhaltung in der Chat-Übersicht etwas länger gedrückt zu halten bis sich die Optionen-Auswahl öffnet. Nun auf „Favorit erstellen“ tippen und schon landet eine direkte Chat-Verknüpfung mit dem Kontakt auf dem Smartphone-Desktop. Wieder löschen lässt sich der Favorit indem Sie rechts auf das Personen-Symbol gehen. Tippen Sie dort auf „bearbeiten“ und entfernen Sie den Kontakt aus der Favoritenliste.

Das immer gleich typische Facebook-Blau langweilt auf Dauer? Warum also nicht etwas Farbe in die Chats bringen? Im Facebook Messenger lassen sich die Chatfarben nun individuell einstellen. So wird der Chat mit seinem Liebsten natürlich in das Rot der Liebe getaucht, während dem Freundes-Chat vielleicht ein frisches Grün ganz gut zu Gesicht steht. Es ist so auch möglich, Freundesgruppen voneinander abzuheben. So können beispielsweise die Familie, Kollegen, Freunde vom Sportverein oder Schulfreunde farblich hervorgehoben werden.

So geht’s:

In der Unterhaltung, deren Farbe man ändern möchte, auf das bekannte i-Symbol tippen. Hier findet man die Option „Farbe“. Die Option öffnen und aus der bunten Farbpalette die Wunsch-Farbe aussuchen. Im Nu erstrahlt der Chat in einer neuen Farbpracht.

Chat-Farbe ändern

Manchmal ist man so begeistert, belustigt oder auch deprimiert, dass ein übliches stecknadelgroßes Emoji einfach nicht ausreicht, um seine Emotionen angemessen auszudrücken. Im Facebook Messenger kann man deshalb die Größe der Emojis individuell anpassen. Lustige Sprüche, traurige Nachrichten oder überraschende Neuigkeiten von Kontakten kann man fortan also mit einem riesigen lachenden, weinenden oder erstaunten Emoji endlich adäquat würdigen.

So geht’s:

In der Emoji-Auswahl eines Chats einfach ein beliebiges Emoji auswählen und den Finger länger darauf getippt halten. Sofort bläst sich das Emoji auf und wird größer und größer. Durch Loslassen schickt man das vergrößerte Emoji ab. Hält man den Finger allerdings zu lange auf einem Emoji gedrückt, platzt es.

Gerade in größeren Gruppenunterhaltungen kommt es nicht selten vor, dass zur gleichen Zeit drei verschiedene Themen diskutiert werden. Missverständnisse, das Überlesen wichtiger Infos oder ständiges aneinander vorbei Reden beziehungsweise Schreiben sind die logische Folge. Möchte man einer bestimmten Person in einem Gruppenchat etwas Wichtiges mitteilen und verhindern, dass die Nachricht überlesen wird, kann man jeden Teilnehmer eines Messenger-Chats persönlich erwähnen.

So geht’s:

In einem Gruppenchat einfach das @-Zeichen vor dem Messenger-Namen der Person, die man direkt ansprechen möchte, voranstellen. Meist reicht das Eingeben des @-Zeichens, damit die Namen aller Gruppenmitglieder angezeigt werden. Nun nur noch die entsprechende Person auswählen.

Personen in Gruppen-Chats erwähnen

Lustige animierte Bilder haben noch jeden ernsten Chat etwas aufgelockert und drücken das persönliche Befinden manchmal besser aus, als es noch so viele Worte je könnten. Schließlich gibt es kaum eine Situation, für die es nicht mindestens ein passendes Gif gäbe. Auch im Facebook Messenger heißt es jetzt: Bahn frei für lustige Gif-Duelle.

So geht’s:

Gif-Auswahl aufrufen, indem man im Chat neben der Option für Emojis auf „Gifs“ tippt. Über die Suchleiste lässt es sich unkompliziert nach dem perfekten Bild suchen.

Gifs versenden

Umso individueller ein Geburtstagsgruß, desto besser. Was liegt da näher als die nächste Geburtstagsnachricht optisch etwas aufzupeppen. Mit dem Ballon-Feature öffnet das Geburtstagskind den Chat mit der Glückwunschnachricht und wird sogleich von vielen großen bunten fliegenden Luftballons überrascht, die quer über das Handydisplay nach oben steigen. Natürlich eignet sich die Überraschung auch für freudige Anlässe anderer Art.

So geht’s:

Im Messenger findet man in der Emoji-Auswahl unter der Rubrik mit dem Glühbirnen-Symbol einen roten Luftballon. Sendet man diesen wird der Luftballon-Effekt erzeugt.

Echtes Snapchat- und Instagram-Story-Feeling gibt es mit der „Mein Tag“-Funktion nun auch im Facebook Messenger. Das Feature eignet sich perfekt, um kleine Momente des Alltags mit allen Freunden und Kontakten zu teilen. „Mein Tag“-Botschaften bestehen in der Regel aus kleinen, selbstgedrehten Videosequenzen oder Fotos, die mit unzähligen spaßigen Filtern, animierten Effekten, Stickern und weiteren Tools kreativ verschönert werden können. Nach maximal 24 Stunden verschwinden die geposteten Beiträge von ganz alleine wieder.

So geht’s:

Zur „Mein Tag“-Funktion gelangt man durch ein Tippen auf das Foto-Symbol mit der Beschriftung „Poste über deinen Tag“ in der Nachrichtenübersicht im oberen linken Bereich. Nach der Aktivierung öffnet sich automatisch die Kamera samt aller Tools und man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Tipp: Neben dem Symbol zum Erstellen neuer Beiträge finden sich – sofern vorhanden – auch die „Mein Tag“-Beiträge der eigenen Messenger-Kontakte.

Folgende Situation: Man lernt sich auf einer Party kennen, verbringt einen lustigen Abend zusammen und beschließt über eine Facebook-Freundschaftsanfrage in Kontakt zu bleiben. Nicht selten ist dies der Augenblick an dem es kompliziert wird. Unter lautem Party-Lärm versucht man die Buchstabier-Bemühungen seines Gegenübers zu entziffern, nur um dann festzustellen, dass unter dem angegebenen Namen über 20 Profile angezeigt werden.

Dank Messenger Code lässt sich dieses Prozedere ersparen indem die Kontaktdaten über den persönlichen Messenger Code ausgetauscht werden.

Wo finde ich meinen Messenger Code?
Den persönlichen Messenger Code findet man indem in der Nachrichtenübersicht in der oberen rechten Ecke auf das eigene Profilbild getippt wird. Das nun erscheinende blau umrandete Profilbild ist der Messenger Code.

Wie wird der Code verwendet?
Tippt man darauf, dann kann der Code mit dem Handy der anderen Person eingescannt werden. Möchte man selbst den Messenger Code einer anderen Person scannen, tippt man in derselben Anzeige einfach auf „Code Scannen“ und hält seine Handykamera über den entsprechenden Code.

Sich über Messenger Codes verbinden

Gewusst wie, ist der Facebook Messenger ein echter Alleskönner. Von Textnachrichten, Sprachnachrichten bis hin zu Videotelefonaten stehen damit alle erdenklichen Kommunikationskanäle offen. Voraussetzung dafür ist natürlich ein starker Internet Datentarif mit schnellem Netz und ausreichend Volumen. Hierfür lohnt sich ein Blick auf die smartmobil.de Tarif-Auswahl.

Text-, Sprach- und Videonachrichten von unterwegs

Teilen Sie diesen Artikel

Facebook Twitter Whatsapp