Kontakt
06181 7074 031

Täglich 06:00 Uhr - 22:00 Uhr

06181 7074 030

Täglich 06:00 Uhr - 22:00 Uhr

06181 7074 135

Täglich 09:30 Uhr - 17:00 Uhr

06181 7074 044

Täglich 00:00 Uhr - 24:00 Uhr

Zum Kontaktformular
Herzlich willkommen im smartmobil.de Chat.

Gerne helfen wir Ihnen persönlich weiter.
Bitte wählen Sie zunächst Ihr Anliegen:

Kundenservice

Bei Fragen zu Ihrem Vertrag nutzen Sie bitte den Chat in Ihrer persönlichen Servicewelt. Aus Datenschutzgründen benötigen wir hierfür Ihre Anmeldung unter https://service.smartmobil.de/

06181 7074 031

Kontakt

Wir sind täglich von

06:00 Uhr - 22:00 Uhr

für Sie erreichbar.

Schneller surfen mit LTE:
Jetzt Apps beschleunigen
Sehr gut
4.82/5.00
Titelbild Magazin

Handy am Steuer – Das muss man bei der Smartphone-Nutzung im Auto beachten

Wir alle lieben unsere Smartphones. Dennoch gibt es einige Situationen, in denen wir besser die Finger vom Handy lassen sollten. Neben Beerdigungen oder Kinobesuchen zählt die aktive Teilnahme am Straßenverkehr definitiv dazu. Wie mittlerweile bekannt sein dürfte, wird die Nutzung des Handys am Steuer mit einem saftigen Bußgeld geahndet. Doch dies sollte nicht der einzige Grund sein während dem Autofahren auf die Nutzung des Mobiltelefons zu verzichten. Laut einer kanadischen Studie steigt die Unfallgefahr während der Handynutzung am Steuer nämlich um das Vierfache.

Egal wie kurz der geplante Blick auf das Smartphone auch sein mag: da im Straßenverkehr bereits eine kleine Unachtsamkeit drastische Konsequenzen haben kann, sollte man sich um der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer willen, besser voll und ganz auf die Straße konzentrieren.

Dieser Artikel klärt darüber auf, wie man sich in Sachen Handy am Steuer regelkonform verhält, was erlaubt und was verboten ist und mit welcher Strafe man rechnen muss, wenn man bei der Handynutzung während der Autofahrt erwischt wird.

Handynutzung im Auto: Was ist erlaubt und was verboten?

Ist vom Handyverbot am Steuer die Rede gilt es zunächst abzugrenzen, was darunter genau zu verstehen ist. Darf man nur nicht am Steuer telefonieren oder ist es bereits ein Verstoß wenn das Handy neben einem auf dem Beifahrersitz liegt?

Seitdem die Handynutzung am Steuer verboten ist, haben diverse Gerichtsurteile immer mehr konkretisiert, was genau als "Handynutzung" gilt. Entscheidend dafür, ob ein Verstoß vorliegt oder nicht, ist hier der Terminus "Benutzen". So umfasst das Verbot von Handys am Steuer keineswegs nur das Telefonieren mit dem Handy am Ohr, sondern praktisch jede aktive Nutzung, bei der man das Gerät in die Hand nimmt. Ein Bußgeld kann also auch dann bereits aufgebrummt werden, wenn man am Steuer das Handy in die Hand nimmt, um lediglich die Uhrzeit zu prüfen.

Was fällt darüber hinaus konkret unter das ordnungswidrige Benutzen von Mobiltelefonen während des Autofahrens? Hier einige häufige Beispiele der Nutzung des Handys am Steuer, die gemäß Bußgeldkatalog, nicht gestattet sind.

Women in a car, a questionmark in front of her
  • Telefonieren und Telefonanrufe annehmen
  • Versenden von Textnachrichten (SMS, WhatsApp etc.)
  • Wegdrücken eines eingehenden Anrufes
  • Ablesen jeglicher Anzeigen auf dem Handydisplay (Uhrzeit, eingegangene Nachrichten, Autofahrer Apps, Internet, Kalender usw.)

Zusammengefasst: Während der Fahrt und generell bei eingeschaltetem Motor ist es nicht erlaubt das Handy zum Telefonieren, oder um auf das Display zu blicken, in die Hand zu nehmen. Dabei spielt es auch keinerlei Rolle warum man auf das Display blickt oder darauf tippt.

Darf man dennoch in irgendeiner Situation das Handy in die Hand nehmen oder sogar aktiv benutzen, ohne dass man dadurch regelwidrig handelt? Wann gibt es welche Ausnahmen? In folgenden Situationen ist es in Ordnung das Smartphone am Steuer zu benutzen oder in die Hand zu nehmen.

  • Telefonieren über eine Freisprechanlage
  • Weiterreichen, Aufheben oder Weglegen des Handys ohne dabei auf das Display zu sehen
  • Nutzung des Smartphones als Navigationsgerät solange es dabei nicht in der Hand gehalten wird (am besten über eine spezielle Handyhalterung)
  • Telefonieren bei ausgeschaltetem Motor
  • Während eines Staus darf das Handy ebenfalls nur bei absolutem Stillstand und abgeschaltetem Motor genutzt werden
Incorrect Mark Correct Mark

Wie teuer sind die Bußgelder für die Handynutzung am Steuer?

Bei der Nutzung von Smartphones am Steuer handelt es sich um ein sehr ernstes Problem für die Verkehrssicherheit. Schließlich werden jährlich etwa 300.000 Verkehrsunfälle in Deutschland auf eine Ablenkung durch Handynutzung zurückgeführt. Daher wurden die Bußgelder für die Handynutzung am Steuer in den vergangenen Jahren sukzessive erhöht.

Der Bußgeldkatalog unterscheidet zwischen drei Unterschiedlichen Schweregraden der Handynutzung:

  1. Wird man mit dem Handy am Steuer erwischt, werden aktuell 100 Euro (statt zuvor 60 Euro) plus ein Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg fällig.
  2. Entsteht durch die Nutzung des Handys während der Fahrt zusätzlich eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer (z.B. weil man Schlangenlinien fährt) erhöht sich das Bußgeld gar auf 150 Euro. Dazu kommen zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot.
  3. Kommt es im Zuge dessen zu einer Sachbeschädigung, drohen 200 Euro Strafe. Hinzu kommen, wie zuvor, zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei sowie ein Monat Fahrverbot.

Vorsicht: Im Vergleich zu manch anderem EU-Land sind die Kosten für einen Verstoß gegen das Verbot der Handynutzung während der Autofahrt in Deutschland beinahe noch als günstig zu bezeichnen. In den Niederlanden zum Beispiel schlägt ein solcher Verstoß mit stolzen 230 Euro Strafe zu Buche.

Cellphone Cash Car

Befindet man sich als Fahranfänger noch innerhalb der zweijährigen Probezeit, können zusätzliche Sanktionen blühen. Wird man bereits das zweite Mal mit Handy am Steuer erwischt, verlängert sich die Probezeit um zwei weitere Jahre. Zusätzlich wird man zur Teilnahme an einem Aufbaukurs verdonnert.

Was viele nicht wissen: Das Handy-Verbot gilt auch für Radfahrer, welche bei einem Verstoß mit 55 Euro zur Kasse gebeten werden.

Questionmark and Exclamationmark

Um als Autofahrer regelkonform am Straßenverkehr teilzunehmen muss man jedoch das Handy keinesfalls völlig aus dem Fahrzeug verbannen. Denn unter bestimmten Voraussetzungen ist das Telefonieren und die Handynutzung am Steuer kein (rechtliches) Problem.

Denn alles was es braucht, um während der Fahrt ordnungsgemäß mit dem Handy zu telefonieren, ist eine Freisprecheinrichtung beziehungsweise ein mit dem Mobiltelefon verknüpftes (Bluetooth-)Headset.

Safety first

Und auch viele weitere Funktionen, wie zum Beispiel die Navigationsfunktion, lassen sich bei heutigen Smartphones ganz leicht steuern ohne das Gerät dafür extra in die Hand nehmen zu müssen. Ist das Handy fest im Auto verbunden, beispielsweise durch eine Freisprecheinrichtung, ist es erlaubt die Navi-App während des Fahrens zu nutzen. Einzige Einschränkung: zum Einstellen des Fahrziels muss das Fahrzeug stehen.

Obwohl erlaubt, ist es dennoch empfehlenswert während dem Autofahren am besten ganz auf Telefonate oder längere Befehle per Sprachsteuerung zu verzichten. Schließlich lenken diese ab und vermindern somit die Konzentration auf den Verkehr. Wer sich und anderen Autofahrern zuliebe auf Nummer sicher gehen möchte, legt - so schwer es manchem auch fallen mag - während der Fahrt idealerweise eine Smartphone-Pause ein. Der Rückruf bei Mama oder die heißersehnte WhatsApp-Antwort vom Freund ist bei längeren Strecken schließlich zugleich ein willkommener Anlass für eine kleine Kaffeepause in einer Raststätte.

Women with Muffin

Mobil surfen und telefonieren nach Lust und Laune - außer mit dem Handy am Steuer

Auch wenn man als Fahrer am Steuer besser die Hände vom Handy lassen sollte, ist ein Smartphone dennoch ein extrem praktischer Reisebegleiter für Trips nach Nah und Fern. So fungiert das Gerät nicht nur als Navigationssystem für Alltags- und Urlaubsfahrten, sondern unter anderem auch als praktischer Staumelder, als Restaurantfinder für die nächste Pause oder als unterhaltende Musikquelle für alle Mitfahrer. Diese und noch viele weitere praktische Funktionen für unterwegs setzen lediglich eine stabile mobile Internetverbindung voraus. Am besten sichert man sich dazu einen der modernen LTE-Tarife mit Highspeed-Internet von smartmobil.de. Diese zeichnen sich neben jeder Menge Datenvolumen auch noch durch besonders faire Preise aus.

Wooden Table

Teilen Sie diesen Artikel

Facebook Twitter Whatsapp