Bestell-Hotline Privatkunden
06181 7074 031
Täglich 06:00 Uhr - 22:00 Uhr

Kunden-Hotline
06181 7074 030
Täglich 06:00 Uhr - 22:00 Uhr

Bestell-Hotline Geschäftskunden
06181 7074 135
Täglich 09:30 Uhr - 17:00 Uhr

Sperrung der SIM-Karte
06181 7074 044
Täglich 00:00 – 24:00 Uhr

Zum Kontaktformular

Gerne helfen wir Ihnen persönlich weiter.
Bitte wählen Sie zunächst Ihr Anliegen:

Kundenservice

Bei Fragen zu Ihrem Vertrag nutzen Sie bitte den Chat in Ihrer persönlichen Servicewelt. Aus Datenschutzgründen benötigen wir hierfür Ihre Anmeldung unter https://service.smartmobil.de

06181 7074 031

Kontakt

Wir sind täglich von

06:00 - 22:00 Uhr

für Sie erreichbar.

Sehr gut
4.82/5.00
Produktivitäts-Apps für die bessere Selbstorganisation im Alltag

Die Produktivität im Alltag fördern –
mit diesen Apps gelingt es spielend leicht

Die Produktivität im Alltag fördern –
mit diesen Apps gelingt es spielend leicht

Wie viele Stunden pro Tag verbringen wir sinnlos an unseren Smartphones, nur um irgendwelchen Influencern auf Instagram beim Umherjetten zuzusehen oder endlose WhatsApp-Nachrichten an Freunde und Familie zu senden? Zu viele! Laut des State of Mobile Report 2020 sind es sogar mehr als 3,7 Stunden pro Tag, die der durchschnittliche Nutzer mit seinem Smartphone verbringt. Allen voran sind es Social Media- und Kommunikations-Apps, die 50 Prozent unserer mobilen Nutzung ausmachen.

Dabei sehnen sich viele danach, in ihrem Alltag produktiver und effektiver zu werden, To-Dos nicht mehr so lange vor sich herzuschieben und ihre Produktivität zu steigern. Das gilt für die Arbeitsproduktivität ebenso wie für die Produktivität zu Hause. Doch wie geht das am besten? In diesem Artikel stellen wir die vier besten Produktivitäts-Apps vor, die es derzeit auf dem Markt gibt. Einige sind kostenlos, manche kostenpflichtig. Alle Apps sind im App Store und/oder im Google Play Store zum Download verfügbar.

Wie viele Stunden pro Tag verbringen wir sinnlos an unseren Smartphones?

Das Eisenhower-Prinzip und die Berechnung der Produktivität

Die Formel für die Berechnung der Arbeitsproduktivität ist einfach. Diese drückt die durchschnittliche Arbeitsleistung von Mitarbeitern in einem bestimmten Zeitraum aus und wird sowohl in der Personal-und Produktionsplanung als auch im Controlling eines Unternehmens verwendet. Sie sollte stets in Kombination und im Kontext mit anderen Kennzahlen betrachtet werden, da ihre Aussagekraft für sich allein begrenzt ist. Mathematisch lässt sich die Formel so ausdrücken:

Arbeitsproduktivität = Ergebnis geteilt durch Arbeitsaufwand.

Das Ergebnis (gemessen in Zahlen) geteilt durch den Arbeitseinsatz (gemessen in Zeit) stellt die Arbeitsproduktivität dar.

Das sogenannte Eisenhower-Prinzip (oft auch Eisenhower-Matrix) beruht darauf, wichtige Dinge zuerst zu erledigen und unwichtige Dinge auszusortieren bzw. zu delegieren. Oft wird das Prinzip durch eine Matrix dargestellt, die die vier Aufgabentypen von „wichtig/nicht wichtig“ und „dringend/nicht dringend“ auf vier Quadranten verteilt. Dabei wird jedem Aufgabentyp eine bestimmte Bearbeitungsart zugeordnet. Ob das Prinzip auf den ehemaligen US-Präsidenten Dwight D. Eisenhower zurückzuführen ist, ist nicht geklärt. Vielmehr wird in diesem Zusammenhang auf einen seiner bedeutendsten Sätze Bezug genommen: „I have two kinds of problems, the urgent and the important. The urgent are not important, and the important are never urgent.“.

Wenn wir Prioritäten setzen und uns überlegen, welche Aufgabe zuerst erledigt werden sollte, dann hilft uns das im Alltag ebenso wie im Beruf. Vereinfacht gesagt besteht die Eisenhower-Matrix aus den folgenden vier Punkten:

Das Eisenhower-Prinzip und die Berechnung der Produktivität
Die Eisenhower-Matrix

Zu allen Punkten werden im Nachfolgenden Apps vorgestellt, die der Produktivität dienen. Lediglich zu Nummer 2 „Es ist nicht dringend, aber trotzdem wichtig. Bestimme die wichtigen Punkte“ wird an dieser Stelle auf den Magazinartikel Zeitmanagement-Apps verwiesen, da dieser die wichtigsten Apps und Infos zusammenfasst.

Die 4 besten Produktivitäts-Apps im Überblick

Things 3

Things 3 – Die preisgekrönte App zur Aufgabenverwaltung für Apple-Geräte

Things 3 ist eine digitale To-Do-Liste, die Ideen sammelt und ordnet, Ihre Zeit einteilt und sich an Ihren Workflow anpasst. Kurzum: Eine App, die Sie den Tag voll ausnutzen lässt und Ihnen zu mehr Effektivität und Produktivität im Alltag verhilft.

Doch nun im Detail: Aufgaben lassen sich unter verschiedene zeitliche Fenster aufteilen, sodass man auf einen Blick sieht, was man heute, jederzeit und irgendwann geplant hat. Mit Hilfe von Siri können To-Dos hinzugefügt werden. Außerdem kann man in der App verschiedene Lebensbereiche anlegen, beispielsweise für Familie, Arbeit oder Gesundheit. Diese praktische Trennung hilft dabei, überall im Bilde zu bleiben und die unterschiedlichen Aufgaben nicht durcheinander zu bringen.

Die preisgekrönte App zur Aufgabenverwaltung

Um den Tag voll auszunutzen, ist es ratsam, jeden Tag ein paar Aufgaben aus der „Heute“-Liste auszusuchen und abzuarbeiten. Nur was in der „Heute“-Liste gespeichert ist, wird angezeigt, alle anderen Projekte werden ausgeblendet. Damit es mit der Organisation des Tages und der Produktivität bestmöglich klappt, können einzelne wichtige Aufgaben, Einkäufe oder Dinge, die gemeinsam mit anderen Personen erledigt werden müssen, mit Tags versehen werden.

Durch den Plus-Button können bei Bedarf Notizen an jeder beliebigen Stelle der To-Do-Liste hinzugefügt werden – ganz einfach per Drag and Drop-Prinzip. Über die Schnelleingabe lassen sich so bequem neue Aufgaben eingeben. Notizen-Apps werden damit überflüssig!

Bei Things dreht sich wirklich alles nur um Ihre Aufgaben. Die Aufgabenliste-App ist übersichtlich und einfach aufgebaut und hilft dabei, den Tag so effizient und produktiv wie möglich zu gestalten. Sie überzeugt durch ihre schöne Ästhetik ebenso wie durch ihre einfache Bedienung. Für Android-Nutzer ist sie leider nicht zugänglich, für iOS-User kostet sie einmalig rund 11 EUR.

Die „Heute“-Liste

Quelle: https://apps.apple.com/de/app/things-3/id904237743

Remember the Milk

Remember the Milk für iOS und Android

Da Zeit heutzutage ein knappes Gut ist, kommt vielen eine App für die Organisation ihres Alltags und ihrer Freizeit sehr gelegen. Die Remember the Milk-App wurde genau für diese Menschen konzipiert, die zwar wenig Zeit, aber viele To-Dos haben.

Diese App erinnert einen nicht nur, Milch zu kaufen, sondern auch daran, das Geschenk zum Muttertag zu bestellen oder einen Zahnarzttermin auszumachen. Dabei hilft sie, Aufgaben nach Fälligkeitsdatum, Priorität und Wiederholung zu organisieren. Ähnlich wie bei der App Things 3 lassen sich Aufgaben mit farbenfrohen Tags und Aufgabentypen versehen. Die Erinnerungen können dann nach Belieben entweder in Gmail, Google Kalender, Twitter oder Evernote integriert und versendet werden.

Ein weiteres Feature der App sind die „Smart Lists“, mit denen Aufgaben nach der jeweiligen Priorität benannt werden können. Beispiele sind „hohe Priorität und diese Woche fällig“ oder „wurde bereits zweimal verschoben“. Außerdem kann die To-Do-Liste mit Freunden oder der Familie geteilt werden, um Aufgaben zu delegieren und schneller zu erledigen. So wird garantiert nichts mehr vergessen!

Remember the Milk ist kostenlos in beiden bekannten App Stores verfügbar. Die App kann auch als Abonnement abgeschlossen werden. Hier beläuft sich der Jahresbeitrag dann auf circa 35 EUR im Jahr – angesichts der vielen Möglichkeiten und Features ein absolut gerechtfertigter Preis.

Diese App erinnert einen nicht nur, Milch zu kaufen, sondern auch daran, das Geschenk zum Muttertag zu bestellen

Quelle: https://apps.apple.com/de/app/remember-the-milk/id293561396

Monday.com

Monday.com – Das Tool für alle Teamarbeiten

monday.com ist ein einfach zu erlernendes Produktivitätstool, das hilft, Aufgaben und Arbeitsabläufe zu verwalten. Es ist eine hilfreiche App, um einen klaren Überblick über die zu erledigende Arbeit und den Status jeder Aufgabe auf einen Blick zu erhalten. Gerade für die Projektarbeit unter Studenten hat sich die App bisher sehr gut bewährt. Zusätzlich können Studenten-Apps für den vollen Durchblick im Studium sorgen.

Damit jedes Teammitglied die Aufgaben erledigen kann, lassen sich einzelne Workflows in der übersichtlichen App gut anpassen. Mit dem Projektmanagement-Tool stehen einem die einzelnen Organisationsparts zur Ansicht offen und der jeweilige Zeitaufwand für die einzelnen Teammitglieder ist ersichtlich und kann mitverfolgt werden.

Zu den Funktionen von monday.com gehört ein anpassbares Aufgabenbrett zur Verwaltung des Aufgabenstatus, des Fälligkeitsdatums oder der aufgewendeten Stunden. Benutzer können Dateien hochladen und an Karten anhängen, Kommentare abgeben, Teamkollegen erwähnen und vieles mehr. Sie können Ihre Produktivität durch Berichts-Dashboards messen, die Daten von mehreren Boards sammeln können.

Das Tool für alle Teamarbeiten und Projekte für alle mobilen Geräte

monday.com ähnelt im Kern einer Tabellenkalkulation, sieht aber viel schöner aus, so dass Sie schnell zwischen verschiedenen Ansichten der Arbeit wechseln können (Ansicht als Liste, auf einer Karte, auf einer Kanban-Tafel, in einer Tabellenkalkulation). Die App enthält neben Benachrichtigungen und Warnmeldungen auch die Möglichkeit Dateien anzuhängen oder mit Teammitgliedern per Chat zu kommunizieren. Fast wie WhatsApp, nur viel effektiver!

Dass solch eine gute, hochwertig entwickelte App nicht kostenlos ist, sollte klar sein. Dennoch ist es möglich sich für einen kostenlosen 14-tägigen Testzugang zu registrieren. Anschließend kann man aus verschiedenen Kategorien wählen, beispielsweise Basic-, Standard-, Pro- oder Enterprise-Tarif. Je nach Anzahl der Nutzer und Funktionsumfang variieren die Preise innerhalb dieser Pakete. Als Basic-Tarif mit fünf Nutzern sieht monday.com rund 39 EUR monatlich vor. Der Standard-Tarif schlägt mit rund 49 EUR zu Buche und der Pro-Tarif mit rund 79 EUR. Zu guter Letzt steht dem User der flexible und wahrscheinlich umfangreichste Tarif (Enterprise) zur Auswahl, der mit den zuständigen Mitarbeitern preislich verhandelt werden kann.

Die Integrationsmöglichkeiten von monday.com sind vielfältig. Hierzu gehören beispielsweise Slack, Google Drive, Gmail, Google Calendar, Trello, Dropbox, Typeform und viele andere. monday.com ist downloadbar für iOS und Android.

monday.com ähnelt im Kern einer Tabellenkalkulation

https://apps.apple.com/de/app/monday-com/id1290128888

Say No!

Say No! – Öfter „Nein“ sagen für einen produktiveren Alltag

Wir sagen viel zu selten „Nein!“. Oft wird es als unangenehm und extrem schwer wahrgenommen, eine Einladung zu einem Abendessen abzulehnen oder dem Freund, der sich zum wiederholten Mal Geld leihen möchte, es aber nie zurückbezahlt, dies zu verwehren. In fernöstlichen Kulturkreisen wird ein „Nein“ sogar als äußerst unhöflich interpretiert und deshalb so oft wie möglich vermieden. Die Angst, wie das Gegenüber auf unser „Nein“ reagiert, ist oft zu groß.

Aber können wir zu uns selbst „Nein“ sagen und uns Dinge verbieten, wie die Smartphone-Nutzung im Büro oder die tägliche Zigarette? Auch „Nein“ zu sagen, wenn eine Kollegin bittet eine unangenehme Aufgabe für sie zu übernehmen, will gelernt sein. Doch gerade, wenn man sich seinen Alltag so produktiv und effizient wie möglich gestalten will, ist ein „Nein“ dringend erforderlich. Say No! möchte den User genau hierzu animieren und ihm dabei helfen, „Nein“ zu Gewohnheiten und Aufgaben zu sagen.

Mithilfe von inspirierenden Zitaten und Bildern unterstützt die App den Nutzer, sich Ziele zu setzen und Angewohnheiten loszulassen. Sie zeigt auch an, wie viel Geld gespart wurde, als die Packung Zigaretten nicht gekauft oder die Kneipentour abgesagt wurde. Zudem zählt sie wie oft „Nein“ zu Kollegen gesagt wurde, die eine unbeliebte Aufgabe abgeben wollten. So sieht der User seinen täglichen Fortschritt und wird motiviert, weiter „Nein“ zu sagen.

Indem man lernt, öfter Nein zu sagen, gewinnt man an Lebenszeit und -freude und macht seinen Alltag automatisch produktiver, da man sich auf die wirklich wichtigen Aufgaben konzentriert. Die Erfolge der Say No!-Kur können selbstverständlich mit Freunden geteilt werden, um auch andere zu motivieren. Die App ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

Öfter „Nein“ sagen für einen produktiveren Alltag

https://apps.apple.com/us/app/say-no-to-any-addiction-habit-or-vice/id1091720018

Fazit

Natürlich ist das Einrichten und Aktualisieren dieser Apps auch mit einem gewissen Aufwand verbunden. Es muss also jeder für sich selbst entscheiden, ob es sich lohnt, den Überblick über die Aufgaben in einer App zu verwalten oder ob nicht auch ein einfacher Notizzettel oder eine Notizen-App für das Selbstmanagement ausreicht. Am Ende geht es um Zeitersparnis und wie jeder Einzelne am effektivsten arbeitet. Um alle Aufgaben und To-Do-Listen auch von unterwegs bestmöglich bearbeiten zu können, ist schnelles Internet und ein guter Datentarif für das Smartphone unerlässlich, denn nichts ist unproduktiver, als eine langsame Datenverbindung. Bei smartmobil.de gibt es LTE-Datentarife und Allnet-Flats zu einem fairen Preis.

Fazit

LTE

LTE Tarife für turbo-schnelles Internet, Telefonie und SMS

  • Neue 4G LTE Mobilfunkgeneration für schnelles Surfen
  • Sehr günstige Preise
  • Tarife mit & ohne Handy erhältlich
Zu den LTE Tarifen