Die fünf wichtigsten Technologie-Trends 2021

Technologie-Trends 2021

Technologie-Trends 2021

So wie das Jahr 2020 verlaufen ist, hat es wohl kaum jemand vorausgesehen. Als man Anfang des letzten Jahres noch voller Vorfreude Urlaubspläne schmiedete und Hochzeiten mit Hilfe von Hochzeit-Apps plante, ahnte wohl niemand, welches Ausmaß die Pandemie nur wenige Monate später nehmen würde. Aufgrund dessen mag es ungewöhnlich erscheinen, Technologie-Trends aufzuführen, die das Jahr 2021 bestimmen und die technische Entwicklung der folgenden Jahre mitgestalten werden. Doch die Technik ist von weltverändernden Ereignissen genauso betroffen wie jeder andere Teil des gesellschaftlichen Lebens.

Klar ist auch, dass die wichtigsten Techniktrends von heute eine große Rolle dabei spielen werden, uns bei der Bewältigung und Anpassung an die vielen neuen Herausforderungen, zu helfen. Von der Verlagerung auf das Arbeiten im Home Office aus bis hin zu neuen Regeln, wie wir uns im öffentlichen Raum treffen und interagieren, werden Technologie-Trends die treibende Kraft bei der Bewältigung des Wandels sein.

Die wichtigsten fünf Technologie-Trends des Jahres 2021

In vielerlei Hinsicht wird Covid-19 als Katalysator für eine ganze Reihe von Veränderungen angesehen, die sich dank unseres zunehmend online und digital geprägten Lebens ohnehin abgezeichnet haben. Der (technische) Wandel wird nun einfach schneller passieren, wobei die Notwendigkeit die treibende Kraft ist. Nachfolgend stellen wir Ihnen die fünf wichtigsten Tech-Trends des Jahres 2021 vor.

1. Trend: Künstliche Intelligenz (KI)

KI ist zweifellos einer der größten digitalen Trends im Moment, und in den kommenden Jahren wird künstliche Intelligenz ein noch viel wertvolleres Werkzeug werden. Doch wozu nützt KI uns überhaupt?

KI hilft, die Welt um uns herum zu interpretieren und zu verstehen. Die Menge an Daten, die wir beispielsweise über das Gesundheitswesen oder die Infektionsraten sammeln, wird weiter zunehmen. Das bedeutet, dass die Algorithmen des maschinellen Lernens immer besser informiert und immer ausgefeilter in den Lösungen werden, die sie für uns aufdecken.

Von Computer-Vision-Systemen, welche die Kapazität von öffentlichen Bereichen überwachen, bis hin zur Analyse der Interaktionen, die durch Initiativen zur Kontaktverfolgung aufgedeckt werden, erkennen selbstlernende Algorithmen Zusammenhänge und Erkenntnisse. Solche durch Automatisierung erzeugten Einsichten würden bei einer manuellen menschlichen Analyse wahrscheinlich unbemerkt bleiben.

Für Unternehmen wird die Herausforderung darin bestehen, die sich ändernden Muster des Kundenverhaltens zu verstehen. Immer mehr menschliche Aktivitäten werden online stattfinden – vom Einkaufen und dem Knüpfen sozialer Kontakte bis hin zu virtuellen Arbeitsumgebungen, Meetings und der Personalbeschaffung. Es ist davon auszugehen, dass die Tools, die wir zur Analyse dieser Verhaltensänderungen einsetzen, immer besser werden und daher auch deutlicher zu den Budget- und Infrastrukturanforderungen von mehr und mehr Unternehmen passen.

Die wichtigsten fünf Technologie-Trends des Jahres 2021
Künstliche Intelligenz (KI)

2. Trend: Autonomes Fahren, Roboter und Drohnen

Autonomes Fahren: Das Fahrgastaufkommen im ÖPNV schwankt von Woche zu Woche, da es abhängig von den örtlichen Gegebenheiten ist. Initiativen rund um selbstfahrende Fahrzeuge nehmen daher immer mehr an Fahrt auf.

Roboter: In den letzten Jahren konnten wir das Aufkommen von Robotern im Bereich der Pflege und des betreuten Wohnens beobachten; diese werden zunehmend an Bedeutung gewinnen, insbesondere wenn es um die Interaktion mit Mitgliedern unserer Gesellschaft geht, die am anfälligsten für Infektionen sind, wie ältere Menschen. Anstatt die menschliche Interaktion mit dem Pflegepersonal – die für viele so wichtig ist – vollständig zu ersetzen, können wir davon ausgehen, dass Roboter eingesetzt werden, um neue Kommunikationskanäle zur Verfügung zu stellen, beispielsweise den Zugang zu einer 24/7-Hilfe zu Hause. Ein Senioren-Handy kann für ältere Menschen auch hilfreich sein, um mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben oder im Notfall schnell Polizei oder Feuerwehr rufen zu können.

Darüber hinaus werden sich Unternehmen, deren Gebäude zwar leer stehen, aber dennoch gewartet und instandgehalten werden müssen, vermehrt an Robotik-Anbieter für Dienstleistungen wie Reinigung und Sicherheit wenden. Diese Entwicklung hat bereits jetzt zu steigenden Aktienkursen für Unternehmen geführt, die Roboter liefern.

Drohnen: Drohnen sollen lebenswichtige Medikamente ausliefern und, ausgestattet mit Computer-Vision-Algorithmen, zur Überwachung der Fußgängerströme in öffentlichen Bereichen eingesetzt werden, um Orte zu identifizieren, an denen ein erhöhtes Risiko für die Übertragung von Viren besteht.

Autonomes Fahren, Roboter und Drohnen
Drohnen sollen lebenswichtige Medikamente ausliefern

3. Trend: „Software as a Service“ – SaaS

„Software as a Service“ ist ein Teilbereich des Cloud-Computings, der zukünftig immer wichtiger werden wird. SaaS meint die Bereitstellung von Diensten, die wir zum Leben und Arbeiten benötigen, und zwar über Cloud-basierte On-Demand-Plattformen. SaaS ist der Grund, warum KI und Robotik für so gut wie jedes Unternehmen, unabhängig von Größe oder Budget, eine Möglichkeit sind. Dank der Cloud-Speicher-Angebote von Unternehmen wie Google, Microsoft, Amazon und einer ständig wachsenden Schar von Start-ups und Spin-offs können Innovatoren in allen Bereichen Spitzentechnologie mit geringen Vorabinvestitionen in Tools, Ausrüstung oder spezialisierte Mitarbeiter einsetzen.

Während Covid-19 auf der ganzen Welt wütet, konnte man feststellen, dass gerade solche Unternehmen florieren, die sich auf die Cloud verlassen, um skalierbare Lösungen „als ein Service“ anzubieten. Das beste Beispiel dürfte hier wohl Zoom sein, ein Programm, das dank der Geschwindigkeit, mit der es in der Lage war, Server hinzuzufügen und seine Abdeckung und Servicequalität zu erhöhen, schnell zu einem sehr bekannten Namen wurde. Das lag an seiner Cloud-basierten Natur und seinen Partnerschaften mit den eigenen Dienstanbietern, die in der Lage waren, die Kapazität schnell zu erhöhen, um die Nachfrage zu befriedigen. Der Vergleich sozialer Netzwerke zeigt, dass Zoom hier weit abgeschnitten auf dem ersten Platz landet.

„Software as a Service“ - SaaS

4. Trend: 5G und verbesserte Konnektivität

Schnelleres und zuverlässigeres Internet bedeutet nicht nur, dass wir Webseiten schneller laden können und weniger Zeit damit verbringen, auf den Start von Videos auf YouTube zu warten. Jeder weitere Fortschritt in der mobilen Konnektivität seit 3G hat neue Anwendungsfälle für das Internet erschlossen: 3G machte Web-Browsing und datengesteuerte Dienste auf mobilen Geräten nutzbar, 4G führte zum Wachstum von Video-Streaming- und Musikplattformen, da die Bandbreiten stiegen, und 5G wird ebenfalls weitere Türen öffnen. Einen ausführlichen Artikel zu 5G finden Sie im verlinkten Beitrag auf dem Magazin. Auch das 5G-Glossar kann Ihnen helfen, die wichtigsten Begriffe rund um den neuen Netzstandard besser zu verstehen.

Kurz gesagt: 5G und andere fortschrittliche Hochgeschwindigkeitsnetzwerke machen alle anderen mobile Trends überall und jederzeit verfügbar.

5G und verbesserte Konnektivität

5. Trend: Erweiterte Realität (XR) – Virtual und Augmented Reality

Diese Begriffe umfassen Technologien, die mit Hilfe von Brillen oder Headsets computergenerierte Bilder direkt in das Sichtfeld des Benutzers projizieren. Wenn es über das gelegt wird, was der Benutzer in der realen Welt sieht, handelt es sich um Augmented Reality, kurz AR. Und wenn es verwendet wird, um den Benutzer in eine komplett computergenerierte Umgebung zu versetzen, ist es VR, also Virtual Reality.

Auch im nächsten Jahr können wir davon ausgehen, dass diese, in Verbindung mit den anderen hier besprochenen Trends, dabei helfen werden, die Herausforderungen der aktuellen Welt zu bewältigen. Dabei wird es vor allem darum gehen, potenziell gefährliche Situationen zu vermeiden, in denen die Gefahr einer Virusübertragung besteht. So können beispielsweise medizinische Untersuchungen und Diagnosen zunehmend per Telemedizin, also aus der Ferne, durchgeführt werden. Eine Lösung, die Optikern jetzt schon zur Verfügung steht, macht es möglich, Augentests komplett in VR durchzuführen, da hochauflösende Kameras ein klares Bild vom Auge des Patienten liefern. Ein Augmented-Reality-Tool ermöglicht es dem Kunden dann, das Angebot an Brillen in Ruhe durchzustöbern und zu sehen, wie sie auf seinem eigenen Gesicht aussehen, ohne dafür das Haus verlassen zu müssen.

Erweiterte Realität (XR) - Virtual und Augmented Reality

Fazit: Technologie-Trends, auf die wir uns freuen können

Dieser Artikel zeigt einige der spannendsten Technologie-Trends des Jahres 2021 auf. Einige Trends, beispielsweise 5G oder Roboter-Technik, sind bereits weiter vorangeschritten als selbstfahrende Autos. Doch auch dieser Tech-Trend wird sich in den kommen Jahren durchsetzen und weiterentwickeln. Sicherlich war die Pandemie an einigen Stellen Treiber der Digitalisierung. Unternehmen, deren Geschäftsmodell bereits digitalisiert war, sind natürlich leichter durch die Corona-Pandemie gekommen als Firmen, die diesbezüglich noch hinterherhinken. Alles in allem können wir positiv in die Zukunft blicken und gespannt sein, welche weiteren Technologie-Trends noch auf uns warten!

Technologie-Trends, auf die wir uns freuen können
LTE

LTE Tarife für turbo-schnelles Internet, Telefonie und SMS

  • LTE Mobilfunkgeneration für schnelles Surfen
  • Sehr günstige Preise
  • Tarife mit & ohne Handy erhältlich
Zu den LTE Tarifen