Urlaub trotz Pandemie?

Urlaub trotz Pandemie?

Urlaub trotz Pandemie?

Seit nunmehr über einem Jahr leben wir mit Covid19, einer Infektionskrankheit, welche durch das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 entsteht. Wir haben uns längst an die AHA+L-Regel sowie die Corona-Tracing-App gewöhnt, um die Zahl an Neuerkrankungen zu verringern und das Virus einzudämmen. Viele Menschen fühlen sich müde und erschöpft, weil sie zwischen Home Office und Home Schooling hin und her jonglieren müssen. Und gerade weil viele während des andauernden Lockdowns und generell in der Pandemie durchgehalten haben und nahe am seelischen Limit waren, sehnen sie sich danach zu verreisen und ihr vorheriges Leben wieder zurückzuerobern. Zumindest ein Stück weit durch Urlaub.

Doch geht das überhaupt, Reisen in der Pandemie? Im nachfolgenden Artikel zeigen wir auf, welche Optionen es im Frühjahr bzw. Sommer für einen Urlaub gibt. Achtung: Der nachfolgende Beitrag stellt eine Momentaufnahme dar, weshalb sich Inhalte und Fakten jederzeit ändern können.

Reisen in der Pandemie

Ist der Urlaub im Frühjahr 2021 zwingend notwendig?

Um das Coronavirus weiter einzudämmen und schließlich ganz zu besiegen, wird geraten, von nicht zwingend notwendigen Reisen Abstand zu nehmen. Bevor Sie sich also Urlaubs-Apps herunterladen oder sich über ferne Reiseziele informieren, lohnt sich der Gedanke über die Notwendigkeit Ihrer Reise. Auch wenn Reisen ins Ausland nicht ausdrücklich verboten sind, so sollte man sich doch fragen, ob ein Auslandsurlaub derzeit sinnvoll ist. Außerdem hat das Auswärtige Amt für die meisten Länder derzeit ohnehin eine Reisewarnung ausgesprochen.

Reisen in Corona-Zeiten ist mit erheblich mehr Aufwand verbunden: Sie müssen sich vorab genau über das Urlaubsziel informieren. Das heißt, herausfinden, welche Regeln und Vorschriften dort gelten, eventuell bei der Einreise einen negativen Corona-Test vorlegen, die Wahl des Transportmittels genau wählen usw. Die Liste könnte endlos fortgeführt werden und macht deutlich, dass Reisen während eines weltweiten Ausnahmezustandes nicht so sorgenlos vonstattengehen können wie vor der Pandemie. Die Seite der Deutschen Bundesregierung listet stets die aktuellsten Informationen zu den in Deutschland geltenden Corona-Regelungen. Für Reisen außerhalb Deutschlands ist die Seite des Auswärtigen Amtes die richtige Adresse. Dort finden Sie aktuelle Fakten zu Quarantänebestimmungen, notwendigen Tests und auch weitere Anforderungen für die Ein- bzw. Ausreise. Auch deren Reise-App Sicher Reisen, die für Handys von Android und iOS heruntergeladen werden kann, ist hilfreich. Abschließend kann das Robert Koch-Institut natürlich auch wichtige Fragen klären, da dort die aktuelle Covid19-Lage sowie erklärte Risikogebiete kontinuierlich erfasst werden.

Die Frage, ob der Urlaub im Frühjahr/Sommer 2021 zwingend erforderlich ist, muss jeder für sich selbst beantworten.

Urlaub im Frühjahr 2021

Wohin? Mögliche Reiseziele für das Frühjahr: Corona-Ampel gibt Aufschluss

Die EU hat die sogenannte Corona-Ampel eingeführt, um Reisenden in Europa einen besseren Überblick über Hotspots und das allgemeine Infektionsgeschehen zu geben. So wird die Europäische Union in grüne, orange und rote Zonen eingeteilt. Gebiete mit unzureichender Datenlage werden Grau gekennzeichnet. Die Corona-Ampel in der Übersicht:

  • Rote Regionen: 14-Tage-Inzidenz liegt bei 50 und darüber
  • Orangefarbene Regionen: 14-Tage-Inzidenz liegt bei unter 50
  • Grüne Regionen: 14-Tage-Inzidenz liegt bei unter 25

Wie Sie sich schon denken können, ist Rot derzeit immer noch die vorherrschende Farbe in Europa. Kaum ein europäisches Land (mit Ausnahme von Finnland) hat das Infektionsgeschehen so gut im Griff wie die fernen Inselvölker Neuseeland oder Taiwan. Welche Reiseziele spannend für das Frühjahr sein könnten, zeigen wir im Anschluss.

Corona-Ampel

Kurzreisen & Pauschalreisen ins europäische Ausland

Vorhersagen zu treffen gleicht im Moment eher dem Blick in die Kristallkugel. Neue Virusmutationen, Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Impfstoffen und bestehende Reisewarnungen machen genaue Reise-Prognosen unmöglich. Kurz- und Pauschalreisen bieten sich in der momentanen Situation aber gut an, da sie günstige Stornobedingungen versprechen.

Oft werden bei Abschluss einer Buchung gratis Sicherheitspakete angeboten, die natürlich je nach Anbieter und Online-Portal variieren können. Eine kostenfreie Stornierung des geplanten Kurztrips ist allerdings in den meisten Fällen bis zu einer Woche oder wenigen Tagen vor Anreise möglich, auch ohne Angabe von Gründen. Kommt es zu einer Stornierung, wird der gesamte Kaufpreis zurückerstattet. Buchen Sie jedoch Flug und Hotel auf eigene Faust, tragen Sie auch das Risiko der gesamten Kosten selbst, sollte die Fluggesellschaft oder das Hotel in wirtschaftliche Schieflage geraten.

Eine Pauschalreise kann abgesagt werden, wenn sie aufgrund von ungewöhnlichen oder unvermeidbaren Umständen am Urlaubsort nicht angetreten werden kann. Einige Reiseveranstalter wie TUI, Alltours oder DER Touristik haben ihre Stornierungsbedingungen an die derzeitige Situation angepasst, sodass kostenlose Umbuchungen und Stornierungen auch kurzfristig möglich sind. Auch hier gilt: Ausnahmen bestätigen die Regel, weshalb es ratsam ist, die Bedingungen vor der Buchung genau zu prüfen. Steht Ihnen mehr der Sinn nach Sommerurlaub auf Balkonien, dann haben wir im verlinkten Beitrag ein paar Tipps für Sie zusammengefasst, wie Sie Ihren Urlaub daheim so schön wie möglich gestalten können.

Reisen ins europäische Ausland

Mit dem Camper verreisen

Hätten viele vor der Pandemie nicht im Traum daran gedacht, das eigene Land per Camper zu bereisen, so stand der Camping-Urlaub schon im vergangenen Jahr bei vielen Deutschen hoch im Kurs. Ein Wohnwagen bietet Unabhängigkeit. Sie sind an keine Fahrpläne gebunden oder müssen sich mit anderen Touristen in einen vollen Bus setzen. Außerdem haben Sie so die Chance, an entlegene Orte ohne große Menschenmengen zu fahren, Sehenswürdigkeiten des eigenen Landes kennen und schätzen zu lernen und dabei viel nachhaltiger zu reisen, als wenn Sie mit dem Flugzeug ferne Reiseziele ansteuern.

Wie wäre es beispielsweise über die Osterfeiertage mit einem Trip an die Nord-oder Ostsee? Ihr Camper ist schnell gepackt und bei frühlingshaften Temperaturen lässt es sich im Strandkorb auf jeden Fall aushalten. Egal, ob Sie dabei auf Sylt oder in Scharbeutz die Zehen in den Sand graben: zu einem Tapetenwechsel laden beide deutsche Inseln ein. Apropos Ostern: Falls Sie noch Ideen für kreative Ostergeschenke brauchen, finden Sie Inspiration auf dem verlinkten Beitrag.

Mit dem Camper verreisen

Urlaub in Deutschland

Zurzeit ist es mit touristischen Reisen innerhalb Deutschlands schwierig. Hotels und Übernachtungsbetriebe dürfen schlicht keine Touristen aufnehmen. Doch wer weiß, wie schnell sich das ändert, wenn die Infektionszahlen weiter sinken. Und wie gut wäre es dann, wenn Sie schon vor allen anderen einen Urlaub gebucht hätten?

Um nicht Gefahr zu laufen, auf einer Insel oder in einem fremden Land festzusitzen und nicht mehr nach Hause zurückkehren zu können, ist Urlaub in Deutschland eine gute Alternative. Nicht nur Ost- oder Nordsee bieten zahlreiche Erholungsmöglichkeiten, auch historische Städte wie Görlitz oder Dresden sind einen Besuch wert. Romantische Fachwerkhäuser lassen sich beispielsweise in Rothenburg ob der Tauber oder in Heidelberg bestaunen und überzeugen durch ihren Charme und ihre Geschichte. Und dank Stadtführer-Apps finden Sie sich auch in jeder fremden Stadt zurecht. Natürlich gelten hier auch die bekannten Hygienevorschriften und Verhaltensregeln, trotzdem erlebt man etwas Neues und kommt auf andere Gedanken.

Urlaub in Deutschland

Fazit: Reisen trotz Corona ist möglich, aber mit mehr Organisation verbunden

Dass Reisen in Corona-Zeiten anders abläuft und zudem beschwerlicher ist, ist klar. Dennoch ist Reisen möglich, solange man sich auch im Urlaubsort an die allgemein gültigen Vorschriften hält. Ein Camping-Urlaub mit Zelt oder ein Roadtrip in die schönsten Städte Deutschlands kann genauso erholend sein wie eine Fernreise auf die Seychellen. Außerdem ist „Urlaub daheim“ wesentlich nachhaltiger und schonender für die Umwelt.

Wenn die Corona-Pandemie besiegt ist und das Virus keine Gefahr mehr darstellt, weiß man Reisen in weit entfernte Länder vielleicht auch viel mehr zu schätzen. Ob nah oder fern, viele Menschen wollen auch im Urlaub mobil erreichbar sein oder außerhalb des Hotel-WLANs Apps nutzen. Dafür ist der passende LTE-Datentarif wichtig. Bei smartmobil.de gibt es eine Auswahl an attraktiven Angeboten.

Reisen trotz Corona
LTE

LTE Tarife für turbo-schnelles Internet, Telefonie und SMS

  • LTE Mobilfunkgeneration für schnelles Surfen
  • Sehr günstige Preise
  • Tarife mit & ohne Handy erhältlich
Zu den LTE Tarifen